Logo Cafe-Bar Herzog dunkel

Cafe-Bar Herzog

Wir veranstalten regelmäßig ca. alle 14 Tage an Wochenenden Live-Konzerte mit ausgesuchten Künstlern vor allem aus der Jazz-, Folk- und Blues-Szene. Hier stellen wir Ihnen vor:

Ricardo Volkert

Foto Ricardo Volkert
Foto: Volker Rebhan

In den Gassen und Tavernen des Südens

Flamenco, Rumba & Romanzen

Die magische Bilderwelt spanischer und lateinamerikanischer Poesie - aus ihr zaubert Ricardo Volkert mit virtuoser Gitarre und markanter Stimme ein berauschendes Klanggemälde. Er singt und erzählt von Poeten und Vagabunden, Heiligen und Sündern. Flamenco puro, sanfte Balladen und feurige Rumbas.
Mit rassiger Flamencogitarre und einfühlsamen Gesang begibt sich Ricardo Volkert auf eine Tour, die vor allem durch den Süden Spaniens, durch Andalusien führt. Im Gepäck befinden sich traditioneller Flamenco (Fandango, Alegrías,), andalusische Volkslieder (Zorongo, Sevillanas) und wunderschöne Vertonungen spanischsprachiger Dichter (Federico García Lorca, Pablo Neruda, Rafael Alberti, u.a.). Orte und Zeiten werden durchquert, von den Tavernen und Gassen der Dörfer und Städte, von Granada, Cádiz und Sevilla geht es an die Strände und Gebirge Andalusiens, beladen mit Romanzen, Rumbas und Balladen. Weit jenseits ausgetretener Touristenpfade von Sonnenanbetern und Pauschalangeboten trifft er dabei auf eine magisch-poetische Bilderwelt, auf spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, von der Vergangenheit ins Heute, Geschichten über Poeten und Banditen, Heilige und Sünder – Geschichten aus dem Süden. Daraus formt er mit seiner Musik ein Klanggemälde aus bittersüßer Sinnlichkeit, purer Lebensfreude und Leidenschaft. Kenntnisreich, humorvoll und kurzweilig moderiert Ricardo Volkert dabei den Abend in den Gassen und Tavernen des Südens.
Der am Ammersee lebende Gitarrist Ricardo Volkert brachte sechs Semester Literaturstudium hinter sich, bevor er als Gitarrist und Sänger durchstartete. Mit dem Gitarren-Duo „Birlinger & Volkert“ gewann er erste internationale Songwettbewerbe. Anfang der 90er Jahre begegnete Ricardo Volkert dem Flamenco, der seitdem sein musikalisches Schaffen geprägt hat. Mit den Ensembles „Shurano“ und „Locos por la Rumba“, im Duo „Cuentos del SUR“ oder bei seinen Solokonzerten bringt er traditionellen und modernen Flamenco, lateinamerikanische Musik und spanischsprachige Poesie auf die Bühne.
Von der bekanntesten Kleinkunstbühne Deutschlands, dem Mainzer Unterhaus, bis ins legendäre Teatro da Paz von Belem an Brasiliens Amazonasmündung hat die Musik Ricardo Volkert geführt. Zahlreiche CDs zeugen von seinem erfolgreichen kreativen Schaffen ... rund um die Spanische Gitarre.
Süddeutsche Zeitung: Sanft erzählt Volkert, wovon die Lieder der spanischen Dichter künden – von der Liebe, natürlich, von der Einsamkeit. Dann hebt er an, spielt das, was andere nur fühlen. Und in dem so streng wirkenden Kultursaal drehen sich plötzlich Tänzerinnen wie im Traum und fast hundert Zuschauer verlieren sich in der Musik.